Pfarrerin Friederike Fischer ist offiziell gewählt

Pfarrerin Friederike Fischer ist offiziell gewählt

Mit 13 Ja-Stimmen und einer Enthaltung ist die 31-jährige Theologin Friederike Fischer aus Blumenberg am Montag, den 16. November, vom Presbyterium zur Pfarrerin der evangelischen Hoffnungsgemeinde im Kölner Norden gewählt worden. Sie löst nahtlos Pfarrer Bernhard Ottinger-Kasper ab, der in den Ruhestand geht.

Der Wahlgottesdienst wurde geleitet von der Synodalassessorin* des Kirchenkreises Köln-Nord, Monika Crohn, die Pfarrerin in Weiden ist. Sie brachte ihre Freude über ein solches doch nicht so häufig stattfindendes Ereignis wie eine Pfarrwahl zum Ausdruck und gratulierte der Gemeinde, noch im ersten Jahr nach der Fusion einen weiteren Meilenstein geschafft zu haben. In ihrer Predigt ging sie auf die Tageslosung ein: „Du sollst den Nächsten lieben wie dich selbst“ und machte dann deutlich, dass es auch für das Presbyterium als Leitungsorgan der Gemeinde wichtig ist, neben den vielen Aufgaben und formalen Anforderungen auch Raum für Kreativität und Freude am Miteinander zu haben. Anschließend wurde jedes einzelne Presbyteriums-Mitglied vom Skriba* des Kirchenkreises, Pfarrer Gebhard Müller, namentlich aufgerufen, um auf dem Wahlzettel in einer eigens aufgestellten Wahlkabine das entsprechende Kreuz zu machen.

Friederike Fischer wurde später am Abend über das mehr als eindeutige Ergebnis informiert und zur Freude des Presbyteriums nahm sie die Wahl an.

Zur offiziellen Einführung in ihr Amt laden wir Sie herzlich ein:
am 3. Advent, 13. Dezember um 17 Uhr
in einem Gottesdienst in der Stadtkirche Chorweiler.

Eine Anmeldung bis zum 9.12. ist erforderlich.
Zur verbindlichen Anmeldung

 

(Text: Guido Steffen und Volker Hofmann-Hanke)

 

*Stellvertreterin des Superintendenten

*Stellvertreter der Synodalassessorin