Die Evangelische Hoffnungsgemeinde im Kölner Norden entstand zum 1. Januar 2020 aus dem Zusammenschluss der drei Kirchengemeinden Neue Stadt und Worringen sowie der nördlichen Teile der Gemeinde Niehl. Vom äußersten Nordwesten bis in den Südosten des Gemeindegebiets sind es zehn Kilometer Luftlinie.

Viefältig und vielseitig

Dazwischen leben die rund 7.300 Gemeindeglieder. Sie sind so vielfältig und vielseitig wie die Ortschaften, in denen sie zu Hause sind. Die Spanne der Orte reicht vom eher ländlich geprägten Dörfchen am Rhein bis zur Hochhauskulisse des Stadtteils, der dem ganzen Stadtbezirk 6 seinen Namen gibt: Chorweiler. Es ist ein Stück Köln mit so manchem schönen Fleck: dem Rhein zwischen Worringen und Merkenich, dem Worringer Bruch, dem Fühlinger See zum Beispiel.

Das Kiesel-Kreuz

Unser Logo spiegelt diese Buntheit wider. Es ist ein Kreuz aus stilisierten blauen, grünen und gelben Rheinkieseln. Und so wie jeder Kiesel am Rhein einzigartig ist, so individuell sind die Menschen in unserer Gemeinde. Mit dem modern und in drei Zeilen dargestellten Namen ist das Kiesel-Kreuz das zentrale Erkennungszeichen unserer Gemeinde.

Theologisch betrachtet, ist es mit seinenvier gleichlangen Seiten ein Auferstehungskreuz und auch auf diese Weise ist es ein Zeichen der lebendigen Hoffnung, die uns Christen vereint.

Menü schließen