In unserer neuen Hoffnungsgemeinde gibt es ein weiteres Ereignis, das den Neuanfang zum Ausdruck bringt: Am 29. März 2020 wird ein neues, gemeinsames Presbyterium seine Arbeit aufnehmen. In der Zwischenzeit wird unsere neue Hoffnungsgemeinde dann vom sogenannten Bevollmächtigten-Ausschuss geleitet werden, der vom Kirchenkreis eingesetzt wird.

Karin Angersbach
62 Jahre, Lindweiler, Lehrerin
Ich möchte das Zusammenwachsen der Gemeindeteile unter-stützen, indem ich als Presbyterin die Belange aller in den Blick nehme und kirchenübergreifend Liturgen-, Abendmahls- und sonstige Dienste übernehme.

Jörg Haake
63 Jahre, Worringen, Architekt
Ich möchte daran arbeiten, dass wir in den 16 Teilgemeinden ein neues Wir finden. Ich sehe meinen Platz im zukünftigen Bauausschuss. Das Gebot der Achtsamkeit beziehe ich auch auf die Gebäude, mit denen wir uns umgeben.

Pfarrer Volker Hofmann-Hanke
56 Jahre, Worringen
zuständig für Worringen, Roggendorf-Thenhoven, Langel, Rheinkassel, Feldkassel, Merkenich
xxx

Andreas Kock
71 Jahre, Fühlingen, z.Zt. Vorsitzender des Niehler Presbyteriums
Mein Anliegen ist es, dabei zu helfen, im Sinne unseres Glaubens das Kennenlernen und den Austausch zwischen den Menschen aus den drei Teilen unserer neuen Gemeinde aktiv zu unterstützen.

Lammerdiena Otten-Zimmer
51 Jahre, Volkhoven, kirchliche Verwaltungsangestellte
Gerne möchte ich auch weiterhin an der Gestaltung des Gemeindelebens aktiv mitwirken und meine Fähigkeiten zum Nutzen Aller zur Verfügung stellen. 

Pfarrer Bernhard Ottinger-Kasper
zuständig für Chorweiler, Blumenberg, Fühlingen, Seeberg-Nord 
xxx
xxx

Christian Riebeling
59 Jahre, Fühlingen, Dipl.-Oekotrophologe und Hausmann
Die Arbeit als Presbyter hat mir in den letzten zehn Jahren sehr viel Freude bereitet. Gerne würde ich den Aufbau der neuen größeren Gemeinde begleiten.

Peter Roth
66 Jahre, Worringen, Rentner
Wichtig sind mir die Jugendarbeit, das Wort Gottes weiterzugeben, der Lektorendienst und ganz allgemein der Umgang mit Menschen.
xxx

Jutta Rüber
55 Jahre, Fühlingen, Projektbearbeiterin im kommunalen Umweltschutz
Endlich nach vielen Jahren der Vorbereitung geht es los mit der neuen, größeren Gemeinde. Gerne möchte ich mich als Presbyterin mit Schwung dafür einsetzen, dass das Zusammenwachsen der Gemeinde gelingt.

Pfarrer Wilfried Seeger
zuständig für Heimersdorf, Volkhoven-Weiler, Seeberg-Süd
xxx
xxx

Guido Steffen
56 Jahre, Heimersdorf, Pressesprecher
Ich möchte mich auch im Kontext unserer neuen, größeren Gemeinschaft als Presbyter, Prädikant und Gemeindebrief-Redakteur nützlich machen. Christi Botschaft und die Menschen der Gemeinde liegen mir am Herzen.

Eike Ulbrich
xxx
xxx
xxx

Erwin Wittenberg
73 Jahre, Volkhoven, Rentner (Fluglotse i.R.)
Ich möchte den Weg der fusionierten Gemeinde als Presbyter inhaltlich und auch baulich mitgestalten. Ein großes Ziel auch für uns ist die Bewahrung Gottes guter Schöpfung.

 

 

 

 

Menü schließen