Be‘hütet‘ – Kitagottesdienst in der Kindertagesstätte Usedomstraße

Be‘hütet‘ – Kitagottesdienst in der Kindertagesstätte Usedomstraße

Seit Kurzem können wir – zu unserer großen Freude – wieder in unseren Kindertagesstätten regelmäßig Gottesdienst feiern. 

Draußen, mit Mundschutz, Abstand und unter Einhaltung der Gruppen. Doch was zählt: Es ist  überhaupt wieder möglich. 

Besonders ist die Situation in der Kita Usedomstraße, denn nach der langen Pause ist es jetzt Pfarrerin Friederike Fischer, die die Kindergartenkinder regelmäßig besuchen kommt. 

Beim letzten Mal sogar mit Unterstützung: Sie hatte Jakob, das Schaf, im Gepäck, der für alle Kinder Hüte vorbereitet und versteckt hatte. 

Bevor sich die Kindergartenkinder auf die Suche nach den Hüten machten, hat Jakob ihnen die Geschichte erzählt, wie er als kleines Schaf einmal verloren ging und von seinem Hirten gesucht und gefunden wurde. Zur Erinnerung hat er von ihm damals, so berichtet Jakob, einen Hut geschenkt bekommen, der ihn daran erinnern soll, dass er immer be’hütet’ ist – ganz gleich, wie bedrohlich eine Situation ihm erscheinen mag. 

Und um diese Erfahrung und diese Gewissheit mit den Kindern zu teilen, hat er für alle einen eigenen Hut mitgebracht, den sie individuell dekorieren konnten und der sie hoffentlich genau wie Jakob mit seinem Hut immer daran erinnert, dass sie be‘hütet‘ sind von Gott, unserem Hirten.